Ferien-Leseclub

Wir suchen Leseratten ab 8 Jahren, die in den Sommerferien 2021 ein Buch für den Leseclub lesen möchten! Wir schenken dir ein Buch, wenn du im Anschluss aufschreibst, wie es dir gefallen hat. Beim ersten Leseclub-Treffen am 23. August 2021 stellen wir uns unsere Lesebücher gegenseitig vor.

Hast du Lust? Dann schick uns eine Mail mit deinem Wunschbuch aus der Reihe der Leseclub-Bücher an leseclub[at]lesefest-preetz.de

Leseclub-Bücher

Zanib Mian: Planet Omar 1 – Nichts als Ärger

Illustriert von Nasaya Mafaridik, aus dem Englischen übersetzt von Ann Lecker
224 Seiten, ab 8 Jahre

Findet Omar an seiner neuen Schule jemals Freunde oder ist die Lehrerin nicht doch ein Alien-Zombie? Ein ganz normaler Junge mit ganz normalen Problemen und zu viel Fantasie – das ist der humorvolle Auftakt einer Kinderbuchreihe für Kinder ab 8 Jahren. Die Bilder im Comic-Stil lockern den Text auf und sorgen für schnellen Leseerfolg. Absolut authentisch erzählt: Autorin und Illustratorin haben selbst muslimischen Hintergrund.

Zanib Mian wuchs in London auf, wo sie bis heute lebt. Nach der Uni war sie einige Jahre lang Lehrerin für Naturwissenschaften. Aber ihre große Leidenschaft galt schon immer dem Schreiben von Geschichten und Gedichten. Sie hat in England schon einige Bilderbücher veröffentlicht und richtet sich mit Planet Omar nun erstmals auch an ältere Kinder.


Cover Pembo
Ayse Bosse: Pembo – Halb und halb macht doppelt glücklich!

272 Seiten, ab 9 Jahre, illustriert von Ceylan Beyoglu

Eines Tages muss das Mädchen Pembo mit ihrer Familie ihre Heimat verlassen und nach Deutschland umziehen. Pembo will aber nicht. Sie liebt die Sonne, das Meer und die Freunde in ihrer türkischen Heimat. Angekommen in Deutschland ist ihr dort zunächst alles grau und fremd. Aber dann entdeckt Pembo, wieviel Kraft und wieviel Herz sie hat, um auf das Neue zuzugehen – und aus Halb und Halb ein rundes, glückliches Leben zu machen.

Ayse Bosse arbeitet als Autorin, Schauspielerin und Trauerbegleiterin. Ihre Bücher zur Trauerbegleitung mit Kindern und Jugendlichen („Weil du mir so fehlst“, „Einfach so weg“) wurden viel beachtete, große Erfolge. Ayse Bosse wuchs in einer türkisch-deutschen Familie auf. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Hamburg.


Cover: Der Unheimliche Fremde
Mission Hollercamp Band 1 – Der unheimliche Fremde

220 Seiten, ab 10 Jahre, illustriert von Lisa Hänsch

Dieses Buch liest Elias

Ferienzeit heißt Hollercamp. Wie in jeden Ferien treffen sich Leon, Emily und Jakub auf dem Campingplatz. Vor ihnen liegen himmlische Wochen voller Sonne, Baden und Eis fernab der elterlichen Kontrolle. Doch dieses Mal wird die Ferienidylle von rätselhaften Ereignissen überschattet! Wer ist der seltsame Mann, der sich auf dem Campingplatz herumtreibt? Und welches Verbrechen hat sich auf dem verlassenen Hausboot abgespielt? Leon, Emily und Jakub nehmen die Fährte auf…

Lena Hach wurde 1982 in Hessen geboren. Sie besuchte eine Schule für Clowns und studierte anschließend Anglistik, Germanistik und Kreatives Schreiben. Sie arbeitete zunächst als Journalistin und widmete sich dann der Kinder- und Jugendliteratur. 

Cover: Blogstar Opa
Aygen-Sibel Çelik: Blogstar Opa – Mit Herz und Schere

176 Seiten, ab 10 Jahren

Dieses Buch liest Raika

Die 12-jährige Greta hat einen Traum: Sie möchte Video-Bloggerin, also Vloggerin, werden, und zwar am liebsten über ihre große Leidenschaft – das Nähen. Doch es gibt ein Problem: Ihre Mutter erlaubt Greta keinen Vlog. Da hat Greta eine geniale Idee. Was wäre, wenn Opa mitmacht? Der war nämlich früher Kostümschneider am Theater, kennt sich mit Mode und Nähen super aus und hat – im Gegensatz zu Greta – kein Lampenfieber vor der Kamera. So ein Youtube-Kanal wäre wirklich etwas ganz Besonderes! Und vielleicht hätte Greta damit sogar gute Chancen beim Newcomer-Wettbewerb. Mit zwei Nähanleitungen: schicker Rock und stylische Tasche.

Aygen-Sibel Çelik, 1969 geboren, wuchs zweisprachig in Istanbul und Frankfurt am Main auf. Nach dem Studium der Kinder- und Jugendbuchforschung übte sie verschiedene Tätigkeiten im pädagogischen und journalistischen Bereich aus. Seit 2003 schreibt sie Kinder- und Jugendbücher und hat bereits mehrere Stipendien und Auszeichnungen erhalten. Sie lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Cover: City Spies
James Ponti: City Spies 1: Gefährlicher Auftrag

352 Seiten, ab 11 Jahre, übersetzt von Wolfram Ströle

Dieses Buch liest Jonna

Der 12-jährigen Sara drohen mehrere Jahre Jugendhaft. Dabei hat sie das System der New Yorker Justizbehörde doch nur gehackt, um ihre kriminellen Pflegeeltern zu entlarven! Doch dann bietet ihr der mysteriöse Agent »Mother« einen Ausweg an: Sie soll bei den »City Spies« einsteigen, einem Team von fünf Kindern aus aller Welt, die ein schottisches Internat besuchen, in Wahrheit aber für den britischen MI6 arbeiten. Sara sagt Ja – und landet mitten in einer heiklen Mission: Eine geheime Organisation und ein fieser Plan gefährden den Jugendumweltgipfel in Paris.

James Ponti wurde in Italien geboren und ist in den USA aufgewachsen. Nach seinem Studium begann er eine Karriere als Drehbuchautor und Produzent für verschiedene Fernsehserien, unter anderem für Nickelodeon und den Disney Channel. Außerdem schreibt er Kinderbücher und ist Gewinner des Edgar Award. Mit Band 1 der City Spies schaffte er es aus dem Stand auf die New-York-Times-Bestsellerliste.

Rezension von Jonna, 10 Jahre

Cover: Der Himmel über dem PLatz
Martina Wildner: Der Himmel über dem Platz

218 Seiten, ab 11 Jahre

Jolanda hat einen Traum – sie will die beste Fußballerin aller Zeiten werden. Das neue Training mit der Jungsmannschaft Blau-Weiß ist hart. Doch das größte Hindernis sind ihre Selbstzweifel, die nur sie allein überwinden kann.. Virtuos erzählt die preisgekrönte Autorin Martina Wildner in diesem Roman von einem leidenschaftlich kämpfenden Mädchen, für das es in diesem heißen Sommer um alles geht.
„Das Buch erzählt eine spannende Geschichte und gibt gute Einblicke in das Leben von Fußballerinnen. Es zeigt viele interessante Facetten aus diesem Bereich. Ich glaube, dass sich jedes Mädchen, das Fußball spielt und Ambitionen hat, dort weiterzukommen, hier größtenteils wiederfindet.“ Felicitas Rauch, VfL Wolfsburg/ DFB Nationalspielerin

Martina Wildner wurde am 11. September 1968 in Obergünzburg (Ostallgäu) geboren und wuchs in Leuterschach auf. Schon mit drei Jahren entdeckte die Linkshänderin ihre kreative Ader. Sie zeichnete und malte ununterbrochen und mit zehn Jahren gewann sie einen ersten Preis für ein Bild.

Cover: Die Göttinen
Namina Forna: Die Göttinnen von Otera (Band 1) – Golden wie Blut

512 Seiten, ab 14 Jahren, aus dem Amerikanischen übersetzt von Bea Reiter

Der spannende Auftakt zu einer epischen Fantasy-Trilogie von Namina Forna für Jugendliche ab 14 Jahren. Die Göttinnen von Otera überzeugt sowohl durch die starken weiblichen Charaktere und das atmosphärische westafrikanisch inspirierte Setting als auch durch die gesellschaftspolitische Relevanz.

Namina Forna wurde in Sierra Leone geboren und ist in den 90er-Jahren mit ihrer Familie in die USA ausgewandert. Ihre Heimat besucht sie aber auch heute noch regelmäßig. Sie hat bereits erfolgreich als Drehbuchautorin und Produzentin für Film und Fernsehen gearbeitet. Namina liebt scharfes Essen, schwarze Katzen und wurde schon häufiger dabei gesehen, wie sie sich in einem Einhorn-Kostüm am Taco-Stand angestellt hat. Die Göttinnen von Otera ist ihr Debüt.

LESEPROBE

Meredith Russo: Birthday – Eine Liebesgeschichte

320 Seiten, ab 14 Jahren, aus dem Amerikanischen übersetzt von Anne Brauner, Susanne Klein

Dieses Buch liest Jacqueline

Zwei an einem Tag für Jugendliche: Meredith Russo erzählt eine starke und ungewöhnliche Geschichte über Freundschaft und die erste Liebe. Auf einfühlsame und authentische Weise nähert sie sich den Themen Gender, Identität und Sexualität und leistet damit nicht nur einen wichtigen Beitrag für die Transgenderliteratur und die LGBTQ+ Community, sondern auch für die realistische Jugendliteratur unserer Zeit.

Meredith Russo ist selbst transgender und lebt seit 2013 als Frau. Ihr teilweise autobiografischer Debütroman „Als ich Amanda“ wurde war in den USA eines der ersten Bücher zum Thema Transgender und hat viel Beachtung und positive Kritiken erhalten. Sie lebt in Chattanooga/Tennessee und tritt öffentlich für die Rechte von Minderheiten ein.


Leseclub-Treffen

Beim ersten Leseclub-Treffen am 23. August 2021 um 16 Uhr in der Stadtbücherei Preetz (Gasstraße 5, 24211 Preetz) stellen wir uns unsere Lesebücher gegenseitig vor. Komm vorbei, wir freuen uns auf dich!